VR: Diese Fachabteilungen setzen Datenbrillen bereits ein

Für Datenbrillen zu Virtual Reality (VR) gibt es bereits viele Einsatzbereiche, in der Praxis finden sich die Datenbrillen allerdings noch kaum. Wir zeigen Ihnen, welche Fachabteilungen bereits konkrete Erfahrungen mit VR gesammelt haben.

Virtual Reality kann neue Türen für Unternehmen eröffnen. Die Datenbrillen wie beispielsweise die Microsoft HoloLens für Unternehmen oder Consumer-Produkte wie Samsung Gear, HTC Vive Virtual oder Google Daydream sind erst seit wenigen Jahren oder Monaten in großer Auswahl verfügbar.

Laut den Marktforschern von IDC soll der Markt für Virtual Reality aber schon bis 2020 ein Gesamtvolumen von 162 Milliarden Dollar erreichen.

Viele Konzepte zu Virtual Reality sind noch in der Erprobungsphase. Aber es gibt bereits einige Fachbereiche, die bereits produktiv mit Datenbrillen arbeiten.

1. Virtuelle Probefahrt

Im Marketing setzt zum Beispiel Volvo die Microsoft HoloLens ein. Im Werk in Göteborg können Kunden virtuell ihren eigenen Pkw entwerfen und anschließend die Fahreigenschaften in der virtuellen Realität erproben.

Auch der Traktorhersteller Caterpillar nutzt virtuelle Realität im Marketing und erlaubt es Kunden, ihre Trecker mit Datenbrillen anzusehen.

2. Dreidimensionale Konstruktion

Auch viele andere Autohersteller und Konstruktionsbetriebe setzen auf die Microsoft HoloLens, allerdings eher in der Entwicklungsabteilung. Entwickler können damit Teile dreidimensional in bestehende Pläne einfügen und erkennen damit Passgenauigkeit und Aussehen.

3. Gesundheitswesen

Virtuelle Realität hat bereits Einzug ins Gesundheitswesen gehalten. Das Royal London Hospital führt mit Datenbrillen bereits echte Operationen durch. Chirurgen aus anderen Ländern sind virtuell präsent und geben dem operierenden Arzt Ratschläge. Die Universität Heilbronn hat ein Forschungsprojekt zur Behandlung von Höhenangst mit virtueller Realität gestartet.

4. Kundenerfahrung verbessern

Das britische Bahnunternehmen Virgin Trains arbeitet an einem Konzept zur Verbesserung der Kundenerfahrung. Bahnfahrern sollen mit den Datenbrillen zusätzliche Informationen zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich arbeitet Virgin Trains daran, virtuelle Realität für interne Trainings zu nutzen.

5. Brückeninspektion

Die Universität Cambridge hat einen Test gestartet, wie die Microsoft HoloLens zur Inspektion von Brücken genutzt werden kann. Dabei sollen digitale Kameras Fotos der Brücke schießen, die dann in die Cloud hochgeladen werden und zu einem Gesamtbild zusammengefügt wird.

Die HoloLens erlaubt dann den Prüfern, die Brücke virtuell zu betreten und zu inspizieren.

6. Kundendienst

Einige Unternehmen verwenden Datenbrillen bereits für Wartungsarbeiten. So können Geräte, die mit dem Internet der Dinge verbunden sind, virtuell überprüft und gewartet werden.

7. Mitarbeiterschulung

Zur Schulung von Mitarbeitern sind Datenbrillen gut geeignet. Sie können an virtuellen Modellen herumschrauben, ohne befürchten zu müssen, durch einen falschen Handgriff Schaden zu verursachen.

Zusammenfassung

Auch wenn noch vieles Zukunftsmusik ist, ist doch in wenigen Jahren mit dem Durchbruch von virtueller Realität auf breiter Front zu rechnen. Fachbereiche, Marketing und Mitarbeiterschulung sowie Kundendienst können erheblich von den Datenbrillen profitieren.

Quelle Titelbild: gorodenkoff / iStock

Tags: