Satya Nadella auf der Microsoft Inspire 2018

Microsoft Inspire – das erwartet Unternehmen bis 2019

Microsoft hat auf seiner Konferenz Inspire Mitte Juni in Las Vegas eine Fülle an Neuigkeiten vorgestellt. Wir waren für Sie vor Ort und fassen die wichtigsten Fakten für Business-Entscheider zusammen.

Die Redmonder reiten derzeit auf einer Erfolgswelle und hat vor allem im Cloud-Geschäft stark zugelegt. Die ERP- und CRM-Lösung Dynamics 365 ist sogar der am schnellsten wachsende Bereich bei den Redmondern.

Entsprechend aufgeräumt war die Stimmung der 18.000 Teilnehmer auf der Konferenz Inspire Mitte Juni in Las Vegas.

CEO Satya Nadella stellte seinen Ansporn an Job-Interessenten heraus: „Wenn Ihr cool sein wollt, geht woanders hin. Aber wenn Ihr zu einem Unternehmen wollt, das andere cool sein lässt, dann kommt zu Microsoft.“

Ein sehr wichtiges Thema auf der Konferenz war entsprechend die Mitarbeiterführung und Mitarbeiterzusammenarbeit: Microsoft 365 ist vor einem Jahr als Erweiterung von Office 365 eingeführt worden und wird jetzt durch künstliche Intelligenz verstärkt.

Die Lösung Teams, eine Chat-Software, ist ab sofort als kostenlose Einsteigerversion erhältlich. Teams wird bereits in 200.000 Unternehmen eingesetzt und ist in 40 Sprachen verfügbar. Die kostenfreie Version ist auf 300 Mitarbeiter begrenzt und bietet unbegrenzten Chat, eingebaute Audio- und Videoanrufe, Echtzeitintegration mit den Office Apps Word, Excel, Powerpoint und OneNote sowie Anwendungen von Drittanbietern wie Adobe, Evernote und Trello.

Microsoft 365 erhält Erweiterungen zum Event-Management für reale und virtuelle Veranstaltungen und mit Workplace Analytics ein Werkzeug zur Analyse des Arbeitsplatzes.

Microsoft Inspire 2018: Modern Workplace kurz erklärt


(Quelle: YouTube / Protected Trust)

Das Microsoft Whiteboard ist jetzt generell für Windows 10 verfügbar. Mit virtuellen Textmarken können Teilnehmer wie auf einem echten Whiteboard zusammenwirken und Texte und Zeichnungen anbringen. Whiteboard ist ebenfalls kostenlos und soll demnächst auch für iOS erscheinen.

Ein interessantes Angebot gibt es für konservative Kunden. der Software-Riese verspricht, ältere Anwendungen wie Windows Server und SQL Server 2008, bei denen der Support ausläuft, kostenfrei länger mit Sicherheits-Patches zu versorgen, wenn diese auf der Cloud-Plattform Azure laufen.

 

Quelle Titelbild: Microsoft