KI unterstützt Personalarbeit

Künstliche Intelligenz (KI) erleichtert Personalverantwortlichen das Leben. Die Reaktionsfähigkeit von Human Resources (HR) in der aktuellen Krise wird damit gestärkt. Wo KI konkret von den HR-Verantwortlichen angewendet werden kann, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Covid-19 hat die Wirtschaft dazu veranlasst, ihre Geschäftsangebote, Prozesse und Geschäftsmodelle zu überdenken. Von den Personalverantwortlichen wird daher verlangt, dass sie ihre Führungskräfte zielgerichtet unterstützen.

Im Mittelpunkt dieses Change-Management-Prozesses stehen die Menschen: Unternehmen müssen entscheiden, wie sie Talente an sich binden, welche neuen Fachkräfte sie einstellen und wie produktiv die Talente sind, die von zu Hause aus arbeiten.

KI stärkt HR

KI und Analyseinstrumente können eine rasche und kluge Entscheidungsfindung ermöglichen und somit das Team unterstützen. KI kann große Datensätze analysieren und sie für eine bessere Entscheidungsfindung nutzen.

So kann eine intelligente Software beispielsweise bei der Schulung und Entwicklung von Mitarbeiterfähigkeiten sowie bei der Bearbeitung von Lebensläufen, Gehaltsabrechnungen und Urlaubsanträgen unterstützen. Damit bleibt mehr Zeit für „menschliche“ Themen, wie Gespräche zur Förderung und Entwicklung von Mitarbeitern.

Einstellungen automatisch unterstützen

Bei der Einstellung von Mitarbeitern können HR-Verantwortliche mit einer besseren Datenanalyse die richtigen Kandidaten für die jeweiligen Aufgaben finden, dabei sorgt die Automatisierung des Prozesses für eine schnellere Verarbeitung. Das HR-Personal muss die Lebensläufe nicht manuell durchgehen, sondern KI kann die Auswertung in wenigen Minuten erledigen. Danach hat der jeweilige Personaler mehr Zeit, um sich intensiv mit den spannenden Bewerbern zu befassen.

Da KI-Lösungen Daten betrachten, analysieren und unterschiedliche Ergebnisse vorschlagen können, sind sie unvoreingenommen. Menschen orientieren sich dagegen häufig nach dem ersten Eindruck, der manchmal täuschen kann.

Verbesserung der Mitarbeitererfahrung

KI kann den Arbeitsplatz für den Arbeitnehmer zu einem angenehmeren Ort machen und sicherstellen, dass die Produktivität verbessert wird. Dabei sollten Sie folgende Fragen beachten:

  • Was sind die großen Themen im Zusammenhang mit der Zufriedenheit der Arbeitnehmer?
  • Was hemmt die Produktivität?
  • Welche Faktoren müssen berücksichtigt werden

HR-Software mit KI kann die Leistung der Mitarbeiter untersuchen und die Arbeitsweise überprüfen. Das Leistungsfeedback kann nicht nur die Produktivität steigern, sondern die Informationen werden sich auch positiv auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter auswirken.

Dinge wie Urlaub, Gesundheitsfürsorgepläne, Arbeitszeiten und Aufgaben können gezielter und persönlicher gestaltet werden, was bedeutet, dass der Mitarbeiter sich besser berücksichtigt fühlt und auch mehr über seine eigene Produktivität erfährt. Dies kann dazu beitragen, dass die Mitarbeiter engagierter und zufriedener sind.

Proservia hilft bei Personalarbeit

Die erfahrenen Experten von Proservia helfen HR-Verantwortlichen dabei, Recruiting, Skill Analyse und Management, Verfügbarkeit, fachliche wie organisatorische Weiterentwicklung, Training und Aktivierung sowie Interim Management mit der Unterstützung von KI zielgerichtet weiterzuentwickeln.

Quelle Titelbild: iStock / fatido