Innovative Sourcing Konzepte: So begegnen Sie dem Fachkräftemangel

Viele Branchen klagen über einen Fachkräftemangel. Welche Branchen besonders betroffen sind und wie Unternehmen mit intelligenten Sourcing- & Recruiting-Konzepten und zielgerichteter Ausbildung gegensteuern können, erfahren Sie hier.

Ausgebildete Fachkräfte sind entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Aber vielerorts sind diese nur schwer zu bekommen und oft auch sehr teuer. Namhafte Firmen, die hohe Gehälter zahlen und an einem angesagten Standort angesiedelt sind, sind dabei klar im Vorteil. Für mittelständische Unternehmen ist es ein Problem, dass sich die Aufmerksamkeit der Absolventen zunächst auf die Branchengrößen richtet, also bevorzugt die Premiummarken BMW, Daimler, Porsche, Audi oder auch Google und Apple. Wie können mittelständischen Unternehmen bei Young Professionals, aber auch bei gestandenen Professionals punkten?        

Informatik-Branche besonders betroffen

Nicht in allen Branchen gibt es einen echten Mangel an Fachkräften. Besonders ausgeprägt ist das Problem aber, nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums, bei Pflege- und Heilberufen, dem Handwerk, der Metall- und Elektroindustrie sowie bei den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Laut einer Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) (Oktober 2019) ist der Fachkräftemangel derzeit das größte Geschäftsrisiko. Besonders Industrieunternehmen sind davon stark betroffen. Ein großer Faktor, der insbesondere in der Zukunft einen entscheidenden Einfluss auf den herrschenden Fachkräftemangel haben wird, ist die alternde Gesellschaft in Deutschland.

KOFA will helfen

Als Reaktion auf diese Situation hat das Wirtschaftsministerium das KOFA (Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung) eingerichtet, das umfangreiche Informationen für kleinere und mittlere Unternehmen bereithält, um diese bei der Auswahl, Planung und Umsetzung individuell passender Maßnahmen zur Personalarbeit zu unterstützen.

KOFA rät zu einem Vorgehen in drei Schritten. Zunächst sollten Entscheider die Engpässe verstehen, insbesondere in regionaler Hinsicht und bei den betreffenden Segmenten. Im zweiten Schritt geht es darum, die eigene Personalarbeit zu analysieren und zu verbessern. So sollte es dann leichter fallen, Mitarbeiter zu finden und an sich zu binden.

Global War for Talents

Kein Unternehmen agiert im luftleeren Raum. Der War for Talents ist real und weltweit. Unternehmen, die in dieser umkämpften Situation erfolgreich sein wollen, sollten an ihrem Employer Branding arbeiten, also sich so präsentieren, dass sie für Kandidaten attraktiv sind. Kontakte zu den lokalen Berufsschulen, Fachhochschulen und Universitäten sollten aufgebaut und gepflegt werden, um die Absolventen schon während des Abschlusses auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen. Ein Ausbildungsprogramm nimmt aber Zeit in Anspruch, und oft werden neue Fachkräfte jetzt und in diesem Moment gesucht.

Intelligente Sourcing-Strategie

Intelligentes Sourcing kann eine Erfolgsstrategie sein, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
Proservia hat mit seinem Konzept peopleIT eine Lösung entworfen, mit der eine einzigartigen Kombination von Know-how im Bereich IT und HR – Sourcing die Sourcing-Strategie von Unternehmen optimiert. Die ManpowerGroup begleitet Proservias Kunden in der Überarbeitung ihrer Sourcing-Strategie, in der notwendigen Umsetzung von IT-Projekten, stellt das nötige Know-how bereit und bietet fortlaufende Weiterbildung. Dazu werden mittelständische Unternehmen auch beim Betrieb oder der Übernahme des fortlaufenden Betriebes unterstützt.

Quelle Titelbild: iStock / pixelfit