Best Practices für das Personalmanagement: Mit diesen Praxistipps stärken Sie die Effizienz Ihrer Belegschaft

Das Optimum aus den Mitarbeitern rauszuholen, ist einer der wichtigsten Aufgaben im Bereich des Personalmanagements. Mit den richtigen Vorgehensweisen stärken Sie das Vertrauen und die Effizienz ihrer Belegschaft. Welche Praxistipps Sie berücksichtigen sollten, erfahren Sie hier.

Der Maschinenpark und der Lagerbestand lassen sich leicht beziffern, der Wert der eigenen Angestellten dagegen nur schwer. Aber gerade in Zeiten der Krise werden die weichen Faktoren zunehmend wichtiger. Wenn Sie gewisse Best Practices beherzigen, werden sowohl Sie selbst, als auch ihre Mitarbeiter zufriedener und effizienter. Hier also die wichtigsten Punkte in der Übersicht.

 

  1. Schenken Sie Vertrauen

Vertrauen ist schwer zu gewinnen, aber leicht verspielt. Deshalb ist der Aufbau von gegenseitigen Vertrauen eine nie endende Aufgabe. Es gibt immer einige schwarze Schafe, aber die weit überwiegende Mehrheit ist ehrlich und wird Aufgaben gewissenhaft erfüllen. Verabschieden Sie sich von dem Konzept der Befehle und des Gehorsams sowie des Mikromanagements.

 

  1. Sorgen Sie für Sicherheit

In diesen schweren Zeiten sorgen sich Angestellte nicht nur um ihre Gesundheit und die ihrer Angehörigen, auch das Bangen um die Sicherheit der Arbeitsplätze ist weit verbreitet. Neben dem formellen Arbeitsvertrag sollten sie auch einen informellen pflegen. Die Arbeitnehmer nehmen es dankbar auf, wenn ihnen die Unternehmensleitung Informationen über das Gesamtgeschehen im Allgemeinen und die künftige Sicherheit ihrer Arbeitsplätze im Speziellen gibt. Sehen Sie das nicht als selbstverständlich an, sondern bekräftigen Sie immer wieder, wie wichtig die Angestellten für Ihre Firma sind.

 

  1. Fördern Sie den Team Spirit

Wenn die Mitarbeiter sich untereinander verstehen, sorgt das für ein besseres Arbeitsklima. Wenn ein Einzelkämpfer sich als echtes Kameradenschwein entpuppt und jede Hilfe für die Kollegen verweigert (Stichwort Dilbert), haben sie ein Problem. Bereits beim Einstellungsprozess sollte die Persönlichkeit geprüft werden. Über verschiedene regelmäßige oder spontane Team Events kann das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt werden. Ein gemeinsames Abendessen ist dabei oft hilfreicher als ein Paragliding-Event. Denken Sie über Sportförderung nach und sponsern sie lokale Vereine, in denen mehrere Firmenangehörige aktiv sind.

 

  1. Beschäftigen Sie sich mit neuen Arbeitsformen

Das vom österreichischen Sozialphilosophen, Frithjof Bergmann, entwickelte Modell „New Work“ hat mittlerweile viele Freunde gefunden. Kernpunkt ist die selbstbestimmte Arbeit. Als teilweise konkurrierendes Modell propagiert der Software-Anbieter Red Hat seit kurzem die offene Organisation, die das Modell der Open Source Communities in die Arbeitswelt übertragen will. Hier geht es darum, dass Schwarmintelligenz und individuelle Leistungen ein effizientes Gebilde erschaffen, das an einen Bienenstock erinnert.

 

  1. Werben Sie die richtigen Leute an

In der heutigen Welt müssen Mitarbeiter offen sein für Innovationen und bereit sein, dazuzulernen. Stärken Sie ihre Verbindungen zu den lokalen Schulen, Berufsschulen, Fachhochschulen und Universitäten und versuchen Sie aussichtsreiche Kandidaten, möglichst noch vor dem Abschluss, für sich zu gewinnen.

 

  1. Vertrauen Sie auf die richtigen Partner

Kein Unternehmen lebt für sich allein, sondern operiert in einem Ökosystem aus Lieferanten, Kunden und Partnern. Verlassen Sie sich auch im Personalmanagement nicht nur auf Ihre eigenen Stärken, sondern holen Sie den Rat erfahrener Experten ein. Proservia hat das einzigartige Konzept der peopleIT entwickelt, um Mensch und Maschine in Einklang zu bringen. Wir sind in allen Fragen rund um das Personalmanagement für Sie da. Sprechen Sie uns einfach an.

Quelle Titelbild: iStock / skynesher